Der Verein Zuflucht unterstützt Geflüchtete, die keine Berechtigung für Sprachkurse erhalten und sich Integrationskurse finanziell nicht leisten können. Inzwischen haben vor allem gambische und afghanische Geflüchtete dank großzügiger Spenden der Müllheimer Bürger die Kurse absolviert und erfolgreich den Deutschtest für Zuwanderer bestanden. Das ermöglicht nun den Zugang zur Ausbildung und gibt den Geflüchteten eine menschenwürdige Zukunftsperspektive.

Für die inhaltliche Sprachförderung sorgt das Huckepack-Team mit Sprachlots*innen unter der Leitung von Anna de Jonghe. Zusätzlich zum Sprachprogramm bieten die Mathelots*innen ihre Unterstützung an. Huckepack läuft in den Räumen in der Hacher Str. 7. in Müllheim mit einem vielseitigen Programm für alle Sprachniveaus. Eingeladen sind alle Geflüchteten und Migranten aus Müllheim und der Regio.

Das Team Huckepack startete am 05.10.21 wieder in Präsenz mit 40 Teilnehmer*innen, die momentan hauptsächlich aus Afrika, Syrien und Afghanistan stammen. Die Mutter-Kind-Lerngruppe trifft sich im evangelischen Gemeindehaus und kann dank der finanziellen Unterstützung vom Bürgersozialfonds und Caritas stattfinden. In der Hacher Straße treffen sich die Teilnehmer*innen mit Sprachlots*innen in den Lerngruppen ‚Deutsch, langsam bitte‘, ‚Sprachcafé‘ und ‚Lernatelier‘. Im Lernatelier üben die Deutschlernenden mit dem vhs-Lernportal, dem digitalen Sprachprogramm der VHS.  Deutschlernende, die sich mit dem Lernen schwer tun, können sich von einer dafür ausgebildeten Sprachdozentin beraten lassen. Dieses Angebot wird von der LNWWB (Landesnetzwerk Weiterbildungsberatung Baden-Württemberg) finanziert.   Das aktuelle Sprachangebot läuft noch bis Weihnachten. Wie es danach weitergeht, hängt nicht nur von Corona ab, sondern auch von der finanziellen Unterstützung. Um die Qualität des Sprachangebots zu gewährleisten, stehen Sprachdozent*innen den Sprachlots*innen zur Seite und leiten die Lerngruppen. Der Druck ‚Deutschlehrer*in‘ sein zu müssen, fällt dadurch bei den Ehrenamtlichen weg. Sie können sich im Huckepack das Angebot aussuchen, wo sie sich am wohlsten fühlen. Sie machen beim Sprachcafé mit, begleiten im Lernatelier oder gehen doch lieber in Coronazeiten an die Außenluft mit einzelnen Lernenden, um ins Gespräch zu kommen. 

Lesen Sie den spannenden Huckepack_Praktikumsbericht 2020 (bitte hier anklicken) vom Schüler David Mörchen, der bei Huckepack einen Einblick in die weite Welt bekam.