Viele unserer Flüchtlinge, die bereits einen Vollzeitjob haben, suchen nun eine Wohnung oder ein Zimmer. Bisher haben wir drei Dreier-WGs, eine Zweier-WG sowie eine Ein-Zimmer-Wohnung vermittelt, außerdem eine Wohnung für eine Familie.

Wer darf eine Wohnung beziehen?

Eine Wohnung dürfen Flüchtlinge beziehen, wenn über Ihren Asylantrag entschieden ist oder sie mindestens zwei Jahre in einer vorläufigen Unterkunft gelebt haben. Darunter fällt zum Beispiel auch die Gemeinschaftsunterkunft Bauer in Müllheim. Ausgenommen sind besonders schutzbedürftige Personen – alleinstehende Mütter, schwangere Frauen, Minderjährige, Ältere, Menschen mit Behinderung. Sie sollen bereits nach einem Jahr in Wohnungen untergebracht werden. Immer mehr Flüchtlinge, die im Bauer und zuvor in einer Landeserstaufnahmeeinrichtung gelebt haben, können nun eine Wohnung beziehen. Wenn sie denn eine finden. Hier helfen wir ihnen.

Welche Wohnungen sind für Flüchtlinge interessant?

Interessant sind für die Flüchtlinge in Müllheim – in der Regel sind es junge Afrikaner – Ein-Zimmer-Wohnungen, wenn sie nicht teurer als 348,30 Euro (kalt) sind. Aber auch Mehrzimmer-Wohnungen kommen in Frage. Dann bilden wir Wohngemeinschaften, wobei wir natürlich den Höchstsatz, der sich an den Sozialhilfesätzen orientiert, nicht ausschöpfen können. Schließlich werden Küche und Bad gemeinsam genutzt. Bevor die Mietverträge abgeschlossen werden können, müssen wir per Mietbescheinigung die Genehmigung des Landratsamtes einholen, das für die Miete aufkommt.

Wohnungen einrichten

Vieles für die Wohnungseinrichtung bekommen wir gespendet. Beim Abholen helfen die Flüchtlinge. Manches erhalten wir zuhauf, an anderem mangelt es: Waschmaschinen, Kühlschränke, Herde, Fernsehgeräte – davon können wir einiges mehr gebrauchen. Wichtig bei alledem ist, dass die Möbel und Geräte in einem guten Zustand sind.

Für Strom und Gas sorgen. Sich bei der Stadt anmelden. Müllmarken kaufen und lernen, Müll zu trennen and so on. Das ist richtig viel Arbeit. Deshalb gehen wir jetzt dazu über, Betreuer für die einzelnen WGs einzusetzen, die Unterstützung geben. Denn manches, was für uns selbstverständlich ist, ist für die neuen Mieter ungewohnt.

Wie kann ich helfen?

Melden Sie freie Wohnungen oder Zimmer, spenden Sie Wohnungseinrichtung, helfen Sie mit handwerklichen Geschick bei der Renovierung freier Wohnungen oder unterstützen Sie uns bei folgenden Aufgaben:

  • Wohnungsanzeigen lesen und Vermieter kontaktieren
  • Wohnungen besichtigen und mit Vermietern sprechen
  • Gemeinsam mit dem Flüchtling Wohnungen ansehen
  • Klärung der Formalitäten mit den Ämtern
  • Unterstützung der Flüchtlinge bei Alltagsfragen
  • Anschließen von Waschmaschinen und Herden, Installieren von Lampen, Reparieren von Geräten etc.

Kontakt

info@zuflucht-muellheim.de