Die Ehrenamtlichen stoßen bei der Sprachvermittlung an ihre Grenzen. Gründe sind die unterschiedlichsten Herkunftssprachen und Lernbiografien, der Umgang mit andersartigen Weltbildern, aber auch mit Traumata und Kulturschocks. Viele Ehrenamtliche fassen den Deutschunterricht oft als Unterricht des deutschen Sprachsystems auf und sind nicht über effektive Ansätze einer handlungsorientierten Fremdsprachendidaktik informiert. Nicht geschulten muttersprachlichen ‚Lehrern‘ fehlen methodische und linguistische Fähigkeiten, um die eigene Muttersprache als Fremdsprache zu vermitteln. Genau hier setzt das Modellprojekt „Sprachlotse Markgräflerland“ an: Unterstützung der professionellen Spracharbeit durch geschulte Ehrenamtliche.

Die ersten Helfer haben im 4. Quartal 2016 das Zertifikat zum Sprachlotsen Markgräflerland erhalten. In 2017 betreuen sie nun Kommunikationswerkstätten.

Ziele

  1. Ausbildung zum VHS zertifizierten „Sprachlotsen Markgräflerland“ (SLM) mit der Befähigung, den Flüchtlingen direkt nach Ankunft erste Sprachkenntnisse zu vermitteln und sie während des gesamten Sprachlernprozesses zu begleiten.
  2. Die SLML-Schulung besteht aus 4 Teilen:
    • Im ersten Teil reflektieren die Teilnehmer unter Anleitung einer Supervisorin (TZI) die Möglichkeiten und Grenzen ihrer Rolle als Sprachlotsen.
    • Im zweiten Teil informieren Fachkundige über die Charakteristika der Herkunftssprachen (Arabisch, Englisch, Fars/Dari, Russisch, Urdu und afrikanische Sprachen wie Fulani, Mandinka, Wolof, Tigrinisch).
    • Im dritten Hauptteil beteiligen sich die Teilnehmer interaktiv an einem handlungsorientierten Unterricht mit Flüchtlingen im sogenannten „Huckepackkurs“ von 90 UE. In den Reflexionsphasen vor und nach dem kooperativen „Huckepackkurs“ werden sie in die Grundlagen des DaZ-Unterrichts eingewiesen und können sie ihre gesammelten Unterrichtserfahrungen direkt mit der Projektleitung besprechen.
    • Im vierten Teil setzen sie ein außerschulisches Mini-Projekt um (Hausaufgabenbetreuung, Ausspracheschulung, Einübung Redemittel, Grammatikwiederholung, das Lernen lernen, usw). Zum Erwerb des VHS-Zertfikats führen sie eine eigene Sprachlotseneinheit durch und erstellen sie ein individuelles Sprachlotsenportfolio zur Kontrolle und zum Festhalten der erbrachten Leistungen während der SLML-Schulung.