„Nähe und Distanz in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit – zum Umgang mit
eigenen und fremden Grenzen“

 

Ehrenamtliche Hilfe und Unterstützung wird im Flüchtlingsbereich an vielen Stellen
gebraucht und geschätzt. Doch nicht immer ist es leicht, das eigene Hilfsangebot gut zu balancieren sowie im Umgang miteinander ein ausgewogenes Maß an Nähe und Distanz zu entwickeln. So kann es auch zu situationsbedingten oder persönlichen Grenzüberschreitungen und Enttäuschungen kommen.
Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, durch die Arbeit an einem fiktiven Fall, mögliche Grenzen in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit aufzuspüren, Handlungsstrategien zu entwickeln sowie Ihr eigenes ehrenamtliches Engagement zu verorten.

Datum: 03.05.2016, 17.00 Uhr – 19.30 Uhr
Ort: Stadthaus Neuenburg – Habsbugersaal im OG, Marktplatz 2, 79395 Neuenburg am
Rhein

Referenten:
Yorck Reep, Supervisor M.A. (DGSV)
Theresa Stecklum, Caritasverband

Hinweis:
Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche aus den Gemeinden: Neuenburg,
Auggen, Baden-Weiler, Sulzburg, Ballrechten-Dottingen, Buggingen, Müllheim,
Heitersheim und ist auf ca. 18 TeilnehmerInnen begrenzt.

 

Haben Sie Interesse?
Dann melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, den 28.04.2016 verbindlich an: per Mail an
Theresa.Stecklum@caritas-bh.de oder telefonisch unter 0761-8965-446.

3. Mai Workshop: Nähe und Distanz in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

Beitragsnavigation